Protokoll der Jahreshauptversammlung am 18.03.2015

 

Ort:                       Gasthaus Eberl, Bruckbergerau

Zeit:                      19.30 Uhr

Teilnehmer:        27 Mitglieder (siehe Anwesenheitsliste)

Entschuldigt:     Edeltraud Zmitrowicz

 


Tagesordnungspunkte

 

1. Begrüßung

Anstelle der erkrankten Frau Zmitrowicz hieß Beirat Rudi Maier die

Mitglieder willkommen und bedankte sich bei der Vorstandschaft für

die geleistete Arbeit.

 

2. Tätigkeitsbericht

Für die erkrankte Frau Zmitrowicz sprang kurzfristig Beirat Christian

Setzensack ein. Sein Tätigkeitsbericht wurde weniger ein Rückblick,

sondern mehr eine Vorschau. Er verwies auf einen Artikel, der zufällig heute

im Wochenblatt erschienen war. Darin wird eine geheime Sitzung im

Stadtratsplenum angekündigt, die sich mit der Zukunft und Wirtschaftlichkeit

des Verkehrslandeplatzes befassen soll, da er immer schon ein finazielles

Defizit aufweist. Christian Setzensack deutete dies so: Landshut muss etwas

machen, damit der Flughafen wirtschaftlich wird und wahrscheinlich werden

wir dann vor kostspielige vollendete Tatsachen gestellt.

 

3. Kassenbericht

Kassier Franz Wagner trug den Kassenbericht vor.

 

4. Neuwahlen

a) Wahlleiter: Herden Christian

b) anwesende Stimmberechtigte: 27

c) Dank an Vorsitzende Edeltraud Zmitrowicz und Kassier Franz Wagner,

    die nicht mehr kandidierten.

d) Entlastung der Vorstandschaft

e) Wahl

 

*   Anton Brunner wurde einstimmig zum 1. Vorstand gewählt

     und nahm die Wahl an.

*   Sabine Schwanner wurde einstimmig zur Kassiererin gewählt

     und nahm die Wahl an.

 

Die übrigen Ämter und die Beiräte standen nicht zur Wahl an und

blieben unverändert:

 

2. Vorsitzender:   Anton Fertl

Schriftführer:        Alfons Thoma

Beiräte:                Brunner Hubert

                              Christiansen Carrie Marie

                              Gliesche Simone

                              Herden Christian

                              Kolbeck Hans

                              Maier Rudi

                              Setzensack Christian

 

5. Grußwort des Bürgermeisters Willi Hutzenthaler

Herr Hutzenthaler betonte, dass er weiterhin dem Verein zur

Verfügung stehe. Sein Bestreben sei es, gemeinsam das zu

erreichen, was möglich sei.

 

6. Wünsche und Anträge

 a)  Der neu gewählte 1. Vorsitzende Anton Brunner wünschte sich

      Rückhalt in der Bevölkerung, auch von denen, die nicht so vom

      Fluglärm betroffen seien.

b)  Bürgermeister Hutzenthaler geht nicht davon aus, dass der

     Verkehrslandeplatz Ellermühle mit der Ansiedlung von BMW im

      Bruckberger Gewerbegebiet stärker frequentiert wird.

c)  die VHS Freising bietet Schnupperkurste für Flüge mit Tragschraubern

      an. Das passt eigentlich gar nicht zum Bildungsauftrag einer VHS.

      Auf Ersuchen von Beirat Rudi Maier richtet der Landtagsabgeordnete

      Magerl ein Schreiben diesbezüglich an die Volkshochschule Freising.

 

     Bruckberg, den 22.03.2015                        Alfons Thoma, Protokollführer

 

 

__________________________________________________________________

 

 

 

Protokoll der Vorstandssitzung am 09.09.2014

 

Ort:                     Gasthaus Krodinger, Münchnerau
Zeit:                    19.30 Uhr
Teilnehmer:      Brunner Hubert, Fertl Anton, Gliesche Simone,
                            Herden Christian, Kolbeck Hans, Maier Rudi,
                            Setzensack Christian, Thoma Alfons, Wagner Franz,
                            Zmitrowicz Edeltraud
Gast:                 Schwenkert Rosemarie

 

Tagesordnungspunkte

 

1.      Schreiben des Luftamtes Südbayern


Das Luftamt Südbayern beantwortete unsere Anfrage bezüglich der
Betriebszeiten Ellermühle . (siehe Anlage)

 

2.      Ausbau des Verkehrslandeplatzes


Die Stadt lässt z. Zt. durch Dr. Häp ein Gutachten erstellen, wie der
Flughafen in die Rentabilität geführt werden kann.

 

3.      Schreiben an Bürgermeister und Fraktionen


Thema: Ausbau des Flughafens (siehe Anlage)

 

4.      Schreiben an die Stadtwerke


Thema: Betriebszeiten am Flughafen (siehe Anlage)

 

5.      Schreiben an das Luftamt


Thema: Betriebszeiten für Hubschrauber und Tragschrauber
(siehe Anlage)

 

6.      Homepage


Das Schreiben des Luftamtes bezüglich der Betriebszeiten soll
verkürzt in die Homepage gestellt werden.

 

Bruckberg, den 16.10.2014                                     Alfons Thoma Protokollführer

 

 


  

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 27.06.2014     

 

Ort:                   Gasthaus Eberl, Bruckbergerau  

Zeit:                 19.30 Uhr

Teilnehmer:   23 Mitglieder (siehe Anwesenheitsliste)

 

Tagesordnungspunkte

 

1. Begrüßung 

Vorsitzende Edeltraud Zmitrowicz hieß die anwesenden Mitglieder willkommen.

 

2. Bestimmung eines neuen Beiratsmitglieds

Frau Elisabeth Seewaldt schied aus dem Beirat aus. Für sie wurde Frau Simone Gliesche einstimmig als Nachfolgerin bestimmt.

 

3. Rechenschaftsbericht des Vorstands

Frau Zmitrowicz blickte auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück.

  1. Anfragen an die Stadt Landshut betreffs
    • Start- und Landegebühren
    • Einhaltung der Platzrunde
    • Betriebszeiten des Flugplatzes
  2. Anfrage an die Regierung von Niederbayern über die lärmintensiven Probe- und Testläufe im Freien bei der Wartung der Hubschrauber
  3. Stellungnahme zu einem Artikel im Wochenblatt über ein neues Konzept der Stadtwerke im Zusammenhang mit dem Flughafen
  4. Behinderung der Ausdehnung Landshuts nach Westen durch den Flughafen
  5. Meinungsaustausch mit Stadtrat Hoffmann (siehe Protokoll vom 25.6.2014)

4. Aussprache und Wünsche

 

  1. Der Neubau des Towers steht noch nicht fest. Es dürfte voraussichtlich im nächsten Jahr geschehen.
     
  2. Einsatz eines Anwaltes bei weiteren Ausbauvorhaben des Flugplatzes durch die Stadt. Meinung der Vorstandschaft: Meist kommt man auf dem Verhandlungsweg weiter als vor Gericht.
     
  3. Es wird ein Beschwerdeformular für Fluglärmanzeigen (z.B. bei Nichteinhaltung der Platzrunde) ins Internet gestellt.

     
  4. Es wird gewünscht, bei der Stadt Landshut anzufragen betreffs der zunehmenden und lauten Trag- und Hubschrauberflüge. 

     
  5. Der Verein muss präsenter werden in der Öffentlichkeit und Mitglieder (auch jüngere) werben. Vorgeschlagen wurde, dazu von Haus zu Haus zu gehen.
     
  6. Vorschlag: Beobachtungsposten aufstellen und Flugzeuge melden, die sich nicht an die Platzrunde halten.

5. Kassenbericht

Kassier Franz Wagner trug den Kassenbericht vor.

 

 

6. Homepage

Die Adresse der Homepage soll im Gemeindeboten veröffentlicht werden.

 

 

Bruckberg, den 10.12.2014                          Alfons Thoma, Protokollführer

 

 


 

 

Protokoll der Vorstandssitzung am 25.06.2014     

 

Ort:                 Gasthaus Sirtl, Bruckbergerau

Zeit:                19.30 Uhr

Teilnehmer:   Brunner Hubert, Herden Christian, Kolbeck Hans, Maier Rudi,

                         Setzensack Christian, Thoma Alfons, Wagner Franz,

                         Zmitrowicz Edeltraud

Es fehlten:     Christiansen Carrie Maria, Fertl Anton

Gast:               Stadtrat Norbert Hoffmann, Gliesche Simone

 

Aussprache mit Stadtrat Norbert Hoffmann 

 

1. Entwicklung des Verkehrslandeplatzes

Auf Grund des Artikels im Wochenblatt „Am Flughafen soll sich was tun“ wollten wir konkrete Auskünfte. SR Hoffmann konnte hierzu nichts sagen, wird aber in der   nächsten Werksenatssitzung anfragen, ob etwas im Busch ist.

Seiner Meinung nach ist OB Rampf eher für den Ausbau des Verkehrslandeplatzes, nachdem für ihn keine Wahl mehr ansteht.

 

2. Start- und Landegebühren

Die Gebühren sollten den Lärmemissionen der Flugzeuge entsprechend gestaffelt werden nach dem Prinzip „je lauter, desto teurer“.

 

3. Privatisierung des Landeplatzes

Die Privatisierung würde, was den Ausbau betrifft, wohl nichts ändern.

 

4. Flugzeughallen

Um die Rentabilität des Flugplatzes zu verbessern, möchte die Stadt dem Vorbild Straubings entsprechend – so hört man -  Hallen bauen und vermieten, weil dies Einnahmen bringt. Diese Hallen müssten gefüllt werden, also würde die Zahl der Flugzeuge steigen.

 

5. Forderungen unseres Vereins

  1. Leisere Flugzeuge. Vor allem die Flugschule Haeusl verwendet noch alte und laute Flugzeuge.
  2. Wochenendregelung, d.h. keine Platzrunden an Samstagen und Sonntagen.   Eine Regelung diesbezüglich gab es schon einmal.
  3. Einhaltung der vorgeschriebenen Platzrunde
  4. Keine Verlängerung der Start- und Landebahn
  5. Die Stadt rechnet mit Bevölkerungszuwachs. Der Flughafen behindert die Ausweitung der Stadt nach Westen.
  6. Anfrage, ob es einen Auftrag der Stadtwerke an ein Planungsbüro gibt, wie man mit dem Verkehrslandeplatz in die Gewinnzone kommen könnte.
  7. Bei der Stadt sollte ein Ansprechpartner für Beschwerden der Flughafenanlieger geschaffen werden.

 

Herr Hoffmann versprach, sich der Themen anzunehmen und uns von den in Erfahrung gebrachten Tatsachen zu berichten.

 

 

Bruckberg, den 10.12.2014                            Alfons Thoma, Protokollführer

 

 


 

 

Protokoll der Vorstandssitzung am 21.05.2014    

 

 

Ort:                  Gasthaus Sirtl, Bruckbergerau

Zeit:                 19.30 Uhr

Teilnehmer:   Brunner Hubert, Christiansen Carrie Maria, Fertl Anton,

                          Herden Christian, Setzensack Christian,Thoma Alfons,

                          Wagner Franz, Zmitrowicz    Edeltraud

Es fehlten:     Kolbeck Hans, Maier Rudi

Gast:               Gliesche Simone

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

1. Jahreshauptversammlung

Termin: 27. Juni 2014 um 19.30 Uhr. 

An diesem Tag ist kein Fußball. Der Termin 20. Juni ist erstens nicht spielfrei und zweitens noch in den Pfingstferien. 

Ein Stadtrat, der im Werksenat ist, soll für die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung gewonnen werden.

 

2. Alternativen zum Flughafenbetrieb

Da der Verkehrslandeplatz für die Stadtwerke Landshut ein Zuschuss betrieb ist, könnte es nach Meinung von Carrie Maria Christiansen für die Stadt interessant sein, Gewinne zu erzielen durch

    1. Betrieb einer Freiflächen-Photovoltaikanlage auf dem ganzen Gelände
    2. Verkauf oder Verpachtung der Flughafenflächen z.B. an BMW für die Ansiedlung eines zentralen Großlagers

Weiter möchte sie, dass der Verein mit den Grundbesitzern möglicher Erweiterungsflächen Kontakt aufnimmt.

 

3. Internetauftritt des Vereins

Anton Fertl zeigte den Entwurf der Homepage, mit dem alle einverstanden waren.

Er möchte auch die Sitzungsprotokolle ins Internet stellen. Dazu muss aber bei jeder Sitzung festgelegt werden, welche Tagesordnungspunkte veröffentlicht werden sollen und welche nicht.

 

4. Beiräte

Da Elisabeth Seewaldt als Beirätin zurückgetreten ist, muss ein neuer Beirat gefunden werden. Vorgeschlagen wurde der Münchnerauer Ortsteilsprecher Bach. Inzwischen habe ich erfahren, dass er abgelehnt hat.

 

5. Ausbau des Towers

Trotz der finanziell angespannten Lage will die Stadt den Tower des Verkehrslandeplatzes entweder noch heuer oder im nächsten Jahr erneuern. Die Sinnhaftigkeit dieses Vorhabens wurde hinterfragt.

 

6. Nächste Beiratssitzung

Die nächste Sitzung findet circa 3 Wochen vor der Hauptversammlung statt. Es müssen die Tagesordnungspunkte für die Einladung festgelegt werden. Vorschlag: 3. oder 4. Juni. Bitte Frau Zmitrowicz den passenden Tag mitteilen!

 

 

Bruckberg, den 10.12.2014                             Alfons Thoma, Protokollführer

 


 

 

Protokoll der Vorstandssitzung am 29.11.2013

Ort:                       Gasthaus Eberl, Bruckbergerau
Zeit:                      19.30 Uhr
Teilnehmer:        Brunner Hubert, Fertl Anton, Herden Christian,
                               Setzensack Christian, Thoma Alfons,
                               Zmitrowicz Edeltraud

Entschuldigt:         Maier Rudi, Wagner Franz

 

Tagesordnungspunkte:

 

1.      Unterschriftenaktion


z.Zt. läuft eine Unterschriftenaktion im Internet gegen die Verlagerung
der Platzrunde des Verkehrslandeplatzes Ellermühle in Richtung Bruckberg.
Iniator der Aktion ist nicht unser Verein, sondern Andreas Kratzer aus
Bruckberg. Auslöser der Aktion ist die Gemeinde Wang. Sie will bei
Hartshausen drei Windräder zur Stromerzeugung aufstellen lassen.
Dabei ist die Platzrunde im Weg.

 

2.      Antwort der Stadtwerke auf unser Schreiben vom 9.09.2013


Das Schreiben wurde vorgelesen.

 

3.      Antwort der Regierung von Oberbayern auf unser Schreiben vom
29.09.2013


Unser Schreiben vom 29.09.013 an das Gewerbeaufsichtsamt wegen des
Lärms beim Probelauf der Hubschrauber wurde an die Regierung von
Oberbayern als zuständige Behörde weitergeleitet. Dementsprechend kam
von dort die Antwort.
Das Antwortschreiben wurde vorgelesen.
Aufgrund der negativen Antwort wurde vorgeschlagen, Lärmmessungen
beim Luftamt Südbayern zu beantragen. Es soll geprüft werden, ob dievorgeschriebenen Lärmgrenzwerte laut TA-Lärm beim Probelauf der
Hubschrauber eingehalten werden. Wir Beiräte haben das Gefühl, dass
die zulässigen Lärmwerte massiv überschritten werden.

 

4.      Internetauftritt des Vereins


Adresse der Homepage: www.bürgeraktion-gegen-fluglärm-ellermühle.de
Anton Fertl zeigte verschiedene Startseiten für die geplante Homepage,
eine wurde ausgewählt. Außerdem wird er demnächst an die Beiräte
Textvorschläge für die Gestaltung weiterer Seiten schicken.
Diese Vorschläge sollen verbessert und in der nächsten Sitzung
( nach Weihnachten) zu einem passenden Text zusammengeführt werden,
bevor alles freigeschaltet wird.

 

5.      Homepage der Gemeinde


Unser Verein soll auf der neu gestalteten Homepage der Gemeinde
eingetragen werden.

 

6.      Vorschlag von Hubert Brunner


Die Firmen Agrolab und Efaflex werden ständig von startenden oder
landenden Flugzeugen überflogen. Man sollte vielleicht versuchen,
diese Firmen zu einem Beschwerdeschreiben an die Stadt Landshut
zu veranlassen.

 

Bruckberg, den 02.12.2013                                                Alfons Thoma, Protokollführer

        

 

 

 


 

 

Protokoll der Vorstandssitzung am 6.9.2013 

  

Ort:                Gasthaus Eberl, Bruckbergerau

Zeit:               6. Sept. 2013, 19.30 Uhr

Teilnehmer: Brunner Hubert, Fertl Anton, Herden Christian, Maier Rudi,
                       Setzensack Christian, Thoma Alfons, Wagner Franz, Zmitrowicz Edeltraud

Gast:             Gliesche Simone 

 

Tagesordnungspunkte: 

 

1. Anfrage an das Luftamt Südbayern

 

Tragschrauber fliegen ohne Kennzeichnung.   

        

2. Schreiben an die Stadtwerke Landshut (evtl. zusammen mit der Gemeinde Bruckberg)

 

Inhalt:

a)    Schulungsflüge der Tragschrauber erfolgen überwiegend ab 17 Uhr zur Feierabendzeit und sind dadurch noch störender.

b)    Abflugkorridor Richtung Westen mehr in Richtung Isar und nicht zu den Häusern hin nutzen     oder

c)    die Abflugroute nach Westen ändern und etwas nach Süden ziehen

d)    Die Platzrunde in Richtung Westen wird häufig abgekürzt und nicht bis zum Isarknick ausgeflogen.

e)    Anfrage, ob seit der Sanierung der Landebahn Erhöhungen der Landegebühren erfolgt sind.

f)     Die Landegebühren sollten noch stärker nach der Lärmerzeugung der Flugzeuge gestaffelt werden.

 

3. Anfrage an das Gewerbeaufsichtsamt

 

Die Probe- und Testläufe der Hubschrauber bei den Wartungsarbeiten in Ellermühle sind sehr laut und auch in der weiteren Umgebung zu hören? Dürfen diese Probeläufe ohne Lärmschutzmaßnahmen erfolgen? 

 

4. Webseite des Vereins

 

Anton Fertl wird in der nächsten Sitzung einen Entwurf vorlegen. 

 

5. Termin mit Bürgermeister Hutzenthaler

 

Wir wollen versuchen, dass die Gemeinde Bruckberg unser Schreiben an die Stadtwerke (s. oben) mitträgt. Dazu werde ich – wenn das Schreiben erstellt ist - einen Termin mit Bürgermeister Hutzenthaler vereinbaren. 

 

6. Errichtung einer Windkraftanlage

 

Die Gemeinde Wang will im Raum Thulbach ein Windrad zur Stromerzeugung errichten. Dazu müsste aber die Platzrunde des Verkehrslandeplatzes Ellermühle verlegt werden, von Seiten der Gemeinde Wang aus gesehen in Richtung Bruckberg. Der Bruckberger Gemeinderat hat zu diesem Thema bereits eine negative Stellungnahme abgegeben.

 

Bruckberg                                                          Alfons Thoma, Protokollführer

 


 

 

 

Protokoll der Beiratssitzung am 26.01.2012

 

Ort:                     Gasthaus Sirtl, Bruckbergerau
Zeit:                    19.30 Uhr
Teilnehmer:      Carrie Naria Crristiansen, Fertl Anton, Georg Gassner,
                            Herden Christian, Maier Rudi, Elisabeth Seewaldt
                            Setzensack Christian, Thoma Alfons, Wagner Franz,
                           

Tagesordnungspunkte

 

1.      Planung der Hauptversammlung

Vorschlag für einen Vorsitzenden:
Dazu Gespräche mit Professor Arndt (Franz Wagner)

Einladungen:
Landtagsabgeordneter Christian Magerl
Bürgermeister Willi Hutzenthaler
Sigi Hagl von den Grünen

         Versammlungsleiter: Christian Herden

 

2.      Stellungnahme der IHK zum Flugplatz Ellermühle


Die IHK-Niederbayern fordert auf Grund einer Umfrage den Ausbau von
Ellermühle. Von den befragten Firmen gaben nur 18% eine Stellungnahme
dazu ab. Wiederum nur in einem Teil der abgegebenen Stellungnahmen
wird der Ausbau befürwortet. Im Verhältnis zur Gesamtzahl der
angeschriebenen Betriebe ist das eine äußerst minimale Zustimmung.
Die IHK forderte übrigens auch den Ausbau des Flufhafens Hof. Was
daraus in der Praxis geworden ist, zeigt sich gerade wieder überdeutlich,
nämlich ein Zuschussbetrieb, den der Steuerzahler finanziert.

 

3.      Dauerproblem


Die Platzrunde wird immer wieder abgekürzt oder nicht eingehalten.
Dadurch verstärkt sich der Fluglärm in den Randgebieten der Orte.

 

4.      Termin


Die nächste Vorstandssitzung findet am Mittwoch, dem 15.02.2012 um
19.30 Uhr im Gasthaus Sirtl statt.

 

Bruckberg, den 30.01.2012                                Alfons Thoma, Protokollführer